Unsere Sage

Vor langer Zeit trieb in den Hohensteiner Wäldern eine unheimliche Gestalt ihr Unwesen. Das Volk um die Burg Hohenstein wußte nicht, ob das Wesen ihnen wohlgesonnen war. Denn der einzige der es je zu Gesicht bekam, war ein im Wald lebender Holzfäller. Dieser verfolgte in einer dunklen Nacht seltsame Spuren, die bis vor eine Höhle führten. Der Holzfäller wagte sich verängstigt in die Höhle, als er plötzlich auf das Wesen traf. Dabei erschrak er so sehr, dass er nicht mehr sprechen, sondern nurmehr "Murmeln" konnte. Seither wird das seltsame Wesen von dem Volk nur noch "Urmel" genannt. Der Sage nach wurde das Wesen bis 1990 nicht mehr gesehen. Doch seither "urmelt" es jedes Jahr wieder zur Winterszeit und jeder bekommt ihn zu Gesicht.

Unsere Geschichte

Die Narrengruppe Urmel Hohenstein e.V. wurde im Jahre 1990 von 23 Mitgliedern gegründet. Im Juli 1996 wurden wir in das Vereinsregister beim Amtsgericht Münsingen eingetragen. In der Zwischenzeit ist unsere Narrengruppe auf über 100 Mitglieder angewachsen. Die Gemeinde Hohenstein mit Ihren 5 Ortsteilen Eglingen, Ödenwaldstetten, Bernloch, Meidelstetten und Oberstetten befindet sich mitten auf der schönen Schwäbischen Alb. Inmitten der 5 Ortsteile liegt die Ruine Hohenstein. Dies ist der Sitz unserer Narrengruppe.

Unser Urmellied

1. Strophe: Eines abends in der Dämmerung, sah ich 'nen feschen Urmel stehn, hipp hipp hurra. :Und er sang so wunderschön, dass ein Madel blieb stehn:

Ref: Urmel du alleine, du allein sollst meine Freude sein bei Tag und Nacht. Urmel du alleine, du allein sollst meine Freude sein.

2. Strophe: Und er nahm sie mit in die Höhle, worin kein einz'ges Fenster war. hipp hipp hurra :Und was da wohl geschah, dass war jedem wohl klar.:

Ref: Urmel du alleine, du allein sollst meine Freude sein bei Tag und Nacht. Urmel du alleine, du allein sollst meine Freude sein.

3. Strophe: Und als dann ein dreiviertel Jahr rum war, da war ein kleiner Urmel da, hipp hipp hurra. :Und er war kugelrund und er wog 17 Pfund.:

Ref: Urmel du alleine, du allein sollst meine Freude sein bei Tag und Nacht. Urmel du alleine, du allein sollst meine Freude sein.